KFZ Sachverständiger Greven Daniel Jahn
Daniel Jahn - KFZ Sachverständiger in Greven

Was tun nach einem Unfall? Ein umfassender Leitfaden

Daniel Jahn

Daniel Jahn, Ihr KFZ-Gutachter

KONTAKT: 0172 - 21 28 230

Ein Unfall kann jederzeit und überall passieren, und die Folgen können sowohl physisch als auch psychisch belastend sein. Wichtig ist, dass Sie in solchen Momenten besonnen handeln und die richtigen Schritte unternehmen, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten und Ihre Rechte zu schützen. Hier finden Sie eine detaillierte Anleitung zu den Maßnahmen, die Sie nach einem Verkehrsunfall ergreifen sollten.

Was tun nach einem Unfall: Befolgen Sie diese Schritte

1. Sicherung der Unfallstelle

Zuerst ist es entscheidend, die Unfallstelle abzusichern. Schalten Sie, falls möglich, die Warnblinkanlage Ihres Fahrzeugs ein und stellen Sie ein Warndreieck auf, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen und weitere Unfälle zu verhindern.

Beachten Sie dabei den richtigen Abstand zwischen Warndreieck und Unfallstelle:

  • innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 m
  • außerhalb geschlossener Ortschaften: 100 m
  • auf der Autobahn: zwischen 150 m und 400 m
  • im Bereich von Kurven: direkt zu Begin der Kurve

2. Erste Hilfe

Überprüfen Sie, ob es Verletzte gibt und leisten Sie Erste Hilfe, wenn Sie dazu in der Lage sind. Bei schweren Verletzungen sollten Sie sofort einen Notruf absetzen und auf die Ankunft der Rettungsdienste warten.

3. Polizei und Unfallaufnahme

Bei größeren Schäden oder Verletzungen ist es ratsam, die Polizei zu rufen. Tauschen Sie mit allen Beteiligten wichtige Informationen wie Namen, Adressen, Versicherungsdaten und Fahrzeugkennzeichen aus. Vermeiden Sie es, am Unfallort Schuldzuweisungen zu diskutieren oder zu akzeptieren.

4. Dokumentation des Unfalls

Fotografieren Sie die Unfallstelle, alle beteiligten Fahrzeuge und sichtbare Schäden. Zeichnen Sie eine Skizze des Unfallhergangs und sammeln Sie Aussagen von Zeugen. Dies wird Ihnen später bei der Schadensregulierung helfen.

5. Überprüfung des polizeilichen Protokolls

Achten Sie darauf, das polizeiliche Unfallprotokoll zu überprüfen. Machen Sie keine Angaben, wenn Sie sich über den Hergang unsicher sind, und bestehen Sie auf Korrekturen, falls notwendig.

6. Keine vorschnellen Vereinbarungen

Treffen Sie keine voreiligen Entscheidungen bezüglich der Reparaturwerkstatt oder des Gutachters, die von der gegnerischen Versicherung vorgeschlagen werden.

7. Professionelle Hilfe

Ziehen Sie einen unabhängigen und neutralen Kfz-Sachverständigen hinzu, um den Schaden an Ihrem Fahrzeug begutachten zu lassen. Dies sichert Beweise, die in der Schadensabwicklung essentiell sein können.

8. Rechtsberatung in Anspruch nehmen

Ein spezialisierter Verkehrsrechtsanwalt kann Sie über Ihre rechtlichen Ansprüche informieren und bei deren Durchsetzung unterstützen. Dies kann besonders hilfreich sein, um sich gegen die Strategien der Versicherungsgesellschaften zu wehren.

Rechte des Geschädigten

Nach einem Verkehrsunfall stehen Ihnen als Geschädigter mehrere wichtige Rechte zu, die sicherstellen, dass Sie eine faire und angemessene Behandlung und Entschädigung erhalten. Sie haben das ausdrückliche Recht, einen unabhängigen Kfz-Gutachter zu wählen, der den Schaden an Ihrem Fahrzeug objektiv und ohne Beeinflussung durch Versicherungsgesellschaften bewertet. Ebenso steht es Ihnen frei, eine Reparaturwerkstatt Ihrer Wahl zu beauftragen, was Ihnen ermöglicht, Vertrauen in die Qualität der Reparaturen zu haben.

Zudem können Sie einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl konsultieren, der auf Verkehrsrecht spezialisiert ist und Ihre Interessen gegenüber der Versicherung des Unfallgegners vertreten kann. Falls Ihr Fahrzeug einen Totalschaden erlitten hat, besteht unter bestimmten Umständen die Möglichkeit, Reparaturen durchführen zu lassen, die bis zu 130% des Wiederbeschaffungswertes kosten dürfen. Diese Rechte stärken Ihre Position erheblich und bieten Ihnen den notwendigen rechtlichen Spielraum, um nach einem Unfall angemessen entschädigt zu werden.

Bei Verletzungen:

Bei körperlichen Verletzungen infolge eines Verkehrsunfalls stehen Ihnen als Betroffener mehrere finanzielle Entschädigungsansprüche zu. Sie haben das Recht auf Ersatz für Verdienstausfall, falls Sie aufgrund Ihrer Verletzungen nicht arbeiten können. Zudem besteht ein Anspruch auf Schmerzensgeld, das den immateriellen Schaden abdeckt, den Sie durch die erlittenen Schmerzen und Leiden erfahren haben. Darüber hinaus können Sie die Kosten für notwendige Heilbehandlungen geltend machen, die zur Wiederherstellung Ihrer Gesundheit erforderlich sind.

Dies umfasst auch Ausgaben für eventuelle Kurbehandlungen, die der medizinischen Rehabilitation dienen. Sollten Sie aufgrund Ihrer Verletzungen temporär unfähig sein, Ihren Haushalt zu führen, so können Sie auch Ersatz für Haushaltsführungskosten fordern. Diese Rechte dienen dazu, Sie finanziell abzusichern und eine angemessene Wiedergutmachung für die durch den Unfall verursachten Beeinträchtigungen zu gewährleisten.

Was tun bei Fahrerflucht?

Wenn der Unfallverursacher Fahrerflucht begeht, ist es entscheidend, schnell und überlegt zu handeln. Dokumentieren Sie unverzüglich den entstandenen Schaden an Ihrem Fahrzeug mit Fotos und notieren Sie, falls vorhanden, das Kennzeichen oder andere Details des flüchtigen Fahrzeugs. Diese Informationen sind für die Ermittlungen der Polizei von großer Bedeutung. Anschließend melden Sie den Vorfall sofort der Polizei. Es ist ratsam, eine angemessene Zeit am Unfallort zu verbleiben, falls der Fahrzeughalter zurückkehrt, was die Aufklärung des Sachverhalts erleichtern kann. Die frühzeitige Meldung und umfassende Dokumentation sind essenziell, um Ihre Ansprüche gegenüber Versicherungen oder in einem späteren Rechtsverfahren geltend machen zu können.

Kostenlos für den Geschädigten:

  • Die Auswahl eines unabhängigen Gutachters: Entscheiden Sie selbst, wer den Schaden an Ihrem Fahrzeug bewertet.
  • Die Wahl der Werkstatt: Wählen Sie die Werkstatt, die Ihr Fahrzeug repariert.
  • Die Wahl Ihres Rechtsanwalts: Bestimmen Sie, welcher Anwalt Ihre Interessen vertritt.
  • Reparatur Ihres Fahrzeugs: Sie können entscheiden, ob und wie Ihr Fahrzeug repariert wird, inklusive der Option auf fiktive Abrechnung.
  • Reparatur bei Totalschaden: Bei einem Totalschaden können Sie eine Reparatur bis zu 130 % des Wiederbeschaffungswertes verlangen.
  • Wahl zwischen Mietwagen oder Nutzungsausfall: Entscheiden Sie, ob Sie einen Mietwagen nehmen oder eine Nutzungsausfallentschädigung beanspruchen.

**Hinweis zu Gewährleistungsansprüchen:**

Die Informationen in diesem Blog werden sorgfältig recherchiert und nach bestem Wissen und Gewissen bereitgestellt. Dennoch können wir keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Insbesondere übernehmen wir keine Haftung für eventuelle Schäden oder Verluste, die direkt oder indirekt durch die Nutzung der Informationen dieses Blogs entstehen. Alle Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information und stellen keine rechtliche, technische oder sonstige professionelle Beratung dar.

Für spezifische Fragestellungen oder individuelle Anliegen empfehlen wir, sich an einen fachkundigen Experten oder Rechtsberater zu wenden.

Sie waren mit mir und meiner Arbeit zufrieden? 
- Dann würde ich mich sehr über eine Bewertung bei Google freuen!
Sie benötigen ein Gutachten?
Über das Schadensformular können Sie mir schnell und einfach Bilder und Daten zukommen lassen.
© 2024
Sachverständigenbüro Daniel Jahn
• Paulusstraße 13 • 48268 Greven •
0172 - 21 28 230 •02571 - 873 00 12 •info@kfz-gutachter-jahn.de
KFZ Gutachter MünsterKFZ Sachverständiger Münster